Fairbanks Convention & Visitors Bureau

c/o FairWell Travel Consulting
Schuchstr. 15
01445 Radebeul

Tel. +49-351-4271000
Fax +49-351-4271002

Kurzprofil

Anreise: Fairbanks hat einen modernen internationalen Flughafen (FAI) mit Shuttlediensten, Taxi Service, Mietautos sowie Bus Transfers und Fahrradverleih. Er befindet sich unweit des Stadtzentrums.  In den Sommermonaten fliegt Condor von Frankfurt aus einmal wöchentlich immer donnerstags direkt nach Fairbanks. Fluglinien verbinden Fairbanks täglich mit Anchorage und anderen Städten der USA und Kanada.

Einwohner: Im Großraum Fairbanks leben knapp 99,000 Einwohner. Damit ist Fairbanks die zweitgrößte Stadt Alaskas.

Eisenbahn: Gleichzeitig ist Fairbanks die nördlichste Bahnstation der USA. Hier beginnt und endet das Schienennetz der Alaska Railroad. In den Sommermonaten verkehrt die Bahn zwischen Fairbanks und Anchorage täglich mit Halt in Denali. Im Winter verbindet sie die beiden Städte einmal wöchentlich.

Entfernungen: Der Denali Nationalpark – Höhepunkt einer jeden Alaska-Reise – ist von Fairbanks aus in ca. zwei Autostunden (195 km) erreichbar. Fairbanks ist der ideale Ausgangspunkt für Touren zum bzw. über den Polarkreis, da es nur 320 km südlich davon liegt.

Klima: Aufgrund seiner geschützten Lage ist das Klima in Fairbanks eher trocken mit wenig Wind und warmen Sommermonaten. Von November bis März liegt hier Schnee bei durchschnittlichen Temperaturen von minus 13 bis minus 28 Grad Celsius. Im Sommer klettert die Quecksilbersäule auf Durchschnittswerte zwischen 21 und 27 Grad Celsius.

Lage: Die Stadt Fairbanks liegt in Alaska, dem nördlichsten Bundesstaat der USA. Fairbanks liegt im Herzen Alaskas in der ausgedehnten Tanana Talebene zwischen zwei Gebirgsketten – der Brooks Range im Norden und der Alaska Range im Süden. Aufgrund seiner geographischen Lage innerhalb der sogenannten Polarlichtzone sind in und um Fairbanks die Nordlichter gut zu beobachten.

Straßennetz: In Fairbanks beginnt das Straßennetz des amerikanischen Highway Systems. Zum arktischen Ozean nach Norden führt der Dalton Highway - eine Schotterstraße zur Versorgung der Trans-Alaska Erdölleitung. Mittlerweile erfreut sich der Dalton Highway wachsender Beliebtheit als eine der letzten Abenteuerstraßen Nordamerikas. Der George Parks Highway führt nach Anchorage im Süden über den Denali Nationalpark und der Steese Highway nach Nordosten zum Yukon River. Über den Richardson Highway erreicht man die Stadt Valdez am Pazifik.

Bundesstaaten

  • Alaska

Zurück