The Florida Keys & Key West
c/o Get It Across Marketing

Neumarkt 33
50667 Köln

Tel. +49-221-47671214
Fax +49-221-47671215

Kurzprofil

Die Florida Keys (von span. cayo = „Insel“) sind eine 220 km lange Kette kleinerer und größerer Inseln, die mit 42 Brücken aneinandergereiht sind. Das vorgelagerte Korallenriff im Atlantik ist ein wahres Dorado für Schnorchler und Taucher. Versteckte Buchten entlang der Keys lassen sich am besten von Kajaks, Segelschiffen oder Motorbooten aus entdecken.
Key Largo, die nördlichste Insel der Kette und „Welthauptstadt der Taucher“, ist eingebettet zwischen der Wildnis der Everglades im Westen und dem John Pennekamp Coral Reef State Park im Osten. Sie liegt zwar nur eine Autostunde vom größten Flughäfen Südfloridas entfernt, doch dazwischen liegen Welten.
Islamorada nennt man nicht umsonst die „Sportanglerhauptstadt der Welt“, denn hier kann man sich die besten Fische aus zwei verschiedenen Gewässern aussuchen: aus dem Atlantik und aus der Florida Bay. Selbstverständlich findet man hier Charterbootkapitäne, die alle lohnenden Fischgründe bestens kennen.
Marathon, ein ruhiges Tropenstädtchen mit einer großen Seefahrertradition, einem modernen Flughafen und einem gepflegten Strand bietet einige der besten Möglichkeiten der Welt zum Angeln, Schnorcheln und Wassersport. Dank vieler Resorts, der zentralen Lage und Attraktionen wie dem Schildkrötenkrankenhaus ist Marathon besonders für Familien geeignet.
Wer den Massen entfliehen möchte, findet auf den Lower Keys garantiert den richtigen Ort. Hier kann man zwischen Korallenriffen tauchen oder schnorcheln, angeln gehen oder mit dem Kajak einen Ausflug in die Mangroven unternehmen. Hinter Marathon fährt man zunächst über die eindrucksvolle, 11 km lange Seven Mile Bridge.
Key West ist die westlichste Insel der Keys und zugleich die südlichste Stadt der kontinentalen USA mit über 2.500 historischen Gebäuden, hübschen “Bed & Breakfast”-Pensionen und einem ansteckenden karibischen Flair. Hier scheint die Sonne kurz vor dem Untergehen am hellsten, und allabendlich versammeln sich spontan Einheimische, Straßenkünstler, Musiker und Besucher am Mallory Square, um dem Schauspiel beizuwohnen, das jeden Tag ein anderes Bild ergibt. Doch nach Sonnenuntergang blüht Key West erst richtig auf, wenn die berühmten Restaurants, Straßencafés und Kneipen, in denen schon Ernest Hemingway regelmäßig einkehrte, zum Leben erwachen. Key West steckt voller botanischer und architektonischer Schätze. Alte Holzhäuser in tropischen Gärten werden liebevoll gepflegt und renoviert. Im historischen Seehafen werden Erinnerungen wach an die Zeiten, als von hier aus große Fischereiflotten ausliefen, um in der Karibik Garnelen zu fangen. Heute kann man hier Bootsausflüge buchen, sei es als Taucher, Schnorchler, Angler oder Ökotourist.
Die Florida Keys sind aus aller Welt hervorragend auf dem Luftweg zu erreichen. Viele nationale und internationale Fluggesellschaften bieten Verbindungen zum Miami International Airport (MIA) oder zum Ft. Lauderdale-Hollywood International Airport (FLL) an. Wenn man sich dort ein Auto mietet oder mit dem Reisebus fährt, erreicht man in ein (MIA) bzw. zwei (FLL) Stunden Key Largo über den Florida Turnpike und die US 1 (“Overseas Highway”) oder die Staatsstraße 905. Von dort gibt es dann nur noch eine Straße und eine Richtung über die Keys: die US 1 nach Westen. Man erreicht Key West auch mit Personenfähren, entweder ab Marco Island oder ab Fort Myers, und man kann natürlich auch gleich zum Key West International Airport (EYW) fliegen, aber dann versäumt man ganz oder teilweise die herrliche und in jeder Hinsicht lohnende Fahrt über die Keys.

Bundesstaaten

  • Florida

Zurück